Happy New Year

John aus England, Peter aus Neuseeland, die Hostelbesitzerin und ich sitzen auf dem obersten Balkon des Hauses und sehen uns das Feuerwerk von Timaru an. Schon 10 Minuten schießen sie. Ich muss schmunzeln, als ich an eine Begegnung denke, welche ich am Nachmittag hatte. Ein sehr aufgeschlossener Koreaner kam zu mir an den Essenstisch im Hostel, als ich gerade einen Brief schrieb. Er war so redselig und ich dachte mir schon, das igendetwas nicht stimmte. Am Ende drückte er mir zwei Zeitschriften in die Hand. Will er die mir jetzt verkaufen? Nein, er schenkte sie mir und verabschiedete sich anschließend. Ich sah mir gleich das Impressum an. Wie ich mir dachte – Watchtower, also Zeugen Jehova.
John fragt mich, ob ich noch einen Whisky will. Ich sag nicht nein und fülle mir das Glas mit Cola auf.

Prost!

Wir beschließen zum weiterfeiern in ein Pub zu gehen.
Um 4Uhr komme ich zurück ins Hostel, stelle mir ein Glas mit Wasser neben mein Bett und schlafe ein.
Um 8Uhr klopft es an der Tür. Ich mache nicht auf. Das Klopfen wird lauter. Also öffne ich mit Wiederwillen doch – in Unterhosen steht einer meiner Zimmergenossen vor der Tür, der sich rausgesperrt hatte.
Ich schlafe noch eine Stunde, ziehe mich dann an und mache einen Spaziergang an der frichen Luft am Strand.

Neujahrspaziergang

Euch Allen ein gesundes neues Jahr! 🙂

2 Gedanken zu “Happy New Year

  1. na dann hast du also silvester auch gut verbracht, das is schön 🙂
    peter und ich waren bei einem freund von peter eingeladen und haben dort gefeiert.

    hier in der gegend wurde nicht allzuviel geballert, zumindest weniger, als die jahre zuvor. die leute haben wohl auch nicht mehr so viel geld über, um es einfach in den himmel zu schiessen…
    dass es sogar in NZ zeugen gibt, die mit den selben maschen vorgehn, wie hier, finde ich doch recht amüsant 😉
    gibts eigentlich ein land, wo die nicht zu finden sind?

    Like

  2. Ist irgendwie lustig, Dich beim Strandspaziergang zu sehen, wenn hier bei uns alles zugeschneit wird.

    Das Bild find ich übrigens klasse. Es fängt die Atmosphäre wirklich gut ein.
    So einen Spaziergang sollte ich auch mal wieder machen. Aber wenn man so im Alltagstrott ist , dann glaubt man immer keine Zeit dafür zu haben. Ich glaube, jeder von Deinen Lesern hier, hat Dich schon mehr als einmal um die Freiheit beneidet, einfach mal ein paar Tage zu bleiben oder auch einfach weiterzufahren.

    Danke für das Fernweh, das Du uns schickst.

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s