Ganz im Norden

Die letzten 20 km bis zum nördlichsten Punkt der Nordinsel Neuseelands fahre ich auf einer Schotterpiste. Kein einziges Auto begegnet mir. Bisher habe ich den Leuten hier in Neuseeland immer berichtet, ich reise zuerst Richtung Norden zum Cape Reinga. Hier bin ich also, die erste Etappe meiner Reise ist geschafft.

Leuchtturm von Cape Reinga

Es prallen die Wellen der Tasmansee und des Pazifiks schäumend aufeinander. Ausser mir ist hier nur ein Leuchtturm, ein Klohäuschen und komischer Weise ein Postkasten.

Ausblick auf Cape Reinga

Auf der Rückfahrt ist mir nach Weihnachtsliedern zu Mute und ich treller fröhlich drauf los.

4 Gedanken zu “Ganz im Norden

  1. Hallo Micha,

    Nun bist du also ganz am nördlichsten Zipfel von Neuseeland angelangt. Und trotzdem bist du für uns so weit im Süden. 🙂

    Viele Grüße von Ekki.

    Like

  2. Hi Micha,

    soll ich Dir eine Kassette mit Weihnachtsliedern mitbringen? So was liegt bestimmt noch irgendwo bei mir rum. Und das gute ist, Weihnachten steht ja wirklich „bald“ vor der Tür, die Kassette könnte also noch gebraucht werden :-). Oder hast Du CD im Auto? Macht nichts, da findet sich auch was….

    liebe Grüße
    Katja

    Like

  3. ich habs ja gewußt…es ist doch beginnender wahnsinn! 😉
    es gibt da so ein interessantes gerät, das heisst autoradio, da kommt von ganz allein musik raus, wenn man es einschaltet! *lach*

    bei deinem bericht musste ich an meine portugalreise von 1997 denken, da war ich am südwestlichsten zipfel von europa, dem cap sao vincente (oder so ähnlich *g*) der anblick und das flair war ähnlich herrlich, aber nicht so grün.

    lg, nadine

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s